Niko Neuser ist unser Kandidat für das Amt des Bürgermeisters der Stadt Boppard

Bürgermeister und Kandidat

Die Delegierten des SPD-Stadtverbandes Boppard haben am Donnerstag, 20. August 2020 den 42 jährigen Oberstudienrat und amtierenden Bopparder Ortsvorsteher Niko Neuser einstimmig zum Kandidaten für das Amt des Bürgermeisters für die Wahl am 14.März 2021 gewählt. Er soll damit Nachfolger von Dr. Walter Bersch werden, der am 15. Oktober 2021 nach 24 Dienstjahren in den Ruhestand geht.
Niko Neuser ist verheiratet und Vater von zwei Kindern im Alter von elf und acht Jahren. Seit 1999 ist Niko Neuser Mitglied des Bopparder Stadtrates und aktuell amtierender Ortsvorsteher von Boppard. Im Stadtrat Boppard hat er gezeigt, dass er sachorientiert und über Parteigrenzen hinweg wichtige Projekte durchsetzen kann. Besondere Beachtung fand die von Niko Neuser, Eva Schneider und vielen anderen Mitstreitern 2015 gegründete Schwimmbadinitiative zum Erhalt und zur Rettung des Freibades in Boppard, bei der sich seine eigene Partei lange Zeit zögerlich verhielt. Mit Beharrlichkeit hat Niko Neuser mit dafür gesorgt, dass im kommenden April 2021 das Freibad eröffnen wird. Landesweite Beachtung fand auch seine jüngste Aktion 1000 Bäume-2000 Sträucher, die von allen Parteien im Stadtrat getragen wird. Im Herbst wird die Aktion 1000 Bäume und 2000 Sträucher gestartet werden.
Neuser besuchte die Grundschule Boppard und machte das Abitur am Kant-Gymnasium in Boppard. Nach Abschluss einer Ausbildung zum Bankkaufmann bei der KSK Rhein-Hunsrück und seinem Zivildienst in der häuslichen Pflege der Caritas Sozialstation Emmelshausen, studierte er Wirtschafts- und Betriebswissenschaften sowie die Fächer Geographie und Politikwissenschaft für Gymnasien an der Universität Mainz. Seit 2010 unterrichtet Neuser am Koblenzer Gymnasium Auf dem Asterstein. Bereits 2011 wählten ihn seine Kolleginnen und Kollegen in die Personalvertretung. Er vertritt seitdem die Interessen seines Kollegiums gegenüber übergeordneten Behörden wie ADD Trier und Bildungsministerium Rheinland-Pfalz. Im Gymnasium Auf dem Asterstein gründete er u.a. eine vielbeachtete und lebendige Schulpartnerschaft mit dem rheinland-pfälzischen Partnerland Ruanda.
Der SPD-Stadtverband Boppard: „Als Landesbeamter und durch über zwanzigjährige kommunalpolitische Erfahrung kennt sich Niko Neuser bestens in Verwaltungsangelegenheiten, Behördenverfahren und Verwaltungsabläufen aus; er hat die Fähigkeiten, zusammenzuführen und auf Gemeinsamkeit zu setzen. Mit seiner Wahl als Kandidat machen wir ein Angebot an alle Bürgerinnen und Bürger, kompetent und mit frischem Engagement die anstehenden Herausforderungen in Boppard zu bewältigen. Das zeigt auch sein Lebenslauf. Er ist echter Bopparder und amtierender Ortsvorsteher; er kennt sich nicht nur in der Kernstadt, sondern auch in den Ortsbezirken gut aus. Neuser ist seit 15 Jahren mit seiner Frau Verena, einer Bad Salzigerin, verheiratet. Er war als Fußballspieler u.a. beim SSV Boppard und beim SV Eintracht Oppenhausen aktiv, viele Jahre Jugendbetreuer und später 10 Jahre Vereinsvorsitzender des SSV Boppard. Das alles brachte ihm zahlreiche Kontakte und Einblicke in die zehn Ortsbezirke. So zeichnete er sich fast zehn Jahre lang für Jugendspielgemeinschaften u.a. mit Bad Salzig, Weiler aber auch Buchholz und Oppenhausen mitverantwortlich.“
Niko Neuser nach seiner Wahl: „Als Bürgermeister der Stadt Boppard möchte ich, dass sich die Bürgerinnen und Bürger in allen zehn Ortsbezirken wohl fühlen. Ich möchte mich gemeinsam für meine Heimatstadt einsetzen und sie lebenswert entwickeln und liebevoll erhalten. Mein Engagement für unsere Heimat Boppard will ich durch Besuche in allen 8000 Haushalten der Stadt Boppard deutlich machen. „Ich weiß“, so Niko Neuser abschließend, „alle Haushalte zu besuchen, ist eine enormer Aufwand, aber ich möchte weiterhin im ständigen Dialog mit den Bürgerinnen und Bürgern bleiben.“

Updated: 23. August 2020 — 16:11